CDU Fraktion live

Gemeinsame Pressemitteilung der CDU- und SPD-Gemeinderatsfraktion

Die Entscheidung für einen neuen Kindergarten ist im Gemeinderat gefallen. Mit großer Mehrheit, nämlich mit 16 Ja – Stimmen CDU, SPD, FWV und des Bürgermeister votierte der Gemeinderat für den Neubau und den Standort im Bruch neben dem dm-Markt.

  1. Damit ist der dringend notwendige neue Kindergarten auf den Weg gebracht worden. Der Standort neben dem dm-Markt wurde beschlossen und die Verwaltung beauftragt, die europaweite Ausschreibung der Architektenleistungen durchzuführen.
  2. Genauso klar war in der Diskussion, dass eine sofortige Übergangslösung gefunden werden muss, da man nicht warten kann bis der neue Kindergarten in ca. drei Jahren fertig ist. Zu viele Kinder warten jetzt auf einen Kindergartenplatz.
    Diese Zwischenlösung wird von der Verwaltung bereits vorbereitet, wie der Aufruf im Mitteilungsblatt nach übergangsweise zu nutzenden Räumlichkeiten, wie leerstehenden Privathäusern, deutlich zeigt. Auch diese Bemühungen der Verwaltung werden wir mit Aufmerksamkeit und Nachdruck konstruktiv begleiten.
    Die Äußerungen der Bürgerliste in der Presse sind nach dieser klaren demokratischen Entscheidung umso unverständlicher.

Hier nochmals die Grundlagen unserer Entscheidung für diesen Standort.

  1. Herr Bauch vom Ingenieurbüro BAMI erläuterte im Gemeinderat das Gutachten
    „Hochwasserschutz“. Die vorgestellte Untersuchung ergab, dass für einen Neubau eines Kindergartens am vorgestellten Standort im Bruch im Falle eines HQ-100-Ereignisses keine Schäden am Bauwerk zu erwarten sind und auch für die Unterlieger keine Verschlechterung der Hochwassersituation entstehen wird.
  2. Retentionsverlust durch den Kindergartenneubau ist für Hochwasserereignisse nicht relevant, der Kindergarten ist einschließlich der Zufahrtsstraße überflutungssicher.
  3. Durch begleitende Maßnahmen an der Pfinz werden die Auswirkungen
    überkompensiert.

Weitere wichtige Entscheidungsgründe für einen Neubau „Im Bruch“:

  • Ein Kindergarten mit rund 100 Plätzen braucht eine gute Verkehrsanbindung. Ohne
    Wohngebiete zu belasten ist an diesem Standort eine gute Zu-und Abfahrt
    gewährleistet.
  • Die zentrale Lage lässt sich aber auch sehr gut mit Fahrrädern und fußläufig
    sowohl von Wilferdingen, als auch von Singen erreichen – weitgehend ohne
    Gefährdung durch den Kfz-Verkehr.
  • Man muss bei diesem Standort auch an die Zukunft der weiteren Dorfentwicklung
    denken, er ist für die künftigen Anforderungen sehr gut geeignet.
  • Der geplante Kindergarten im Grünen, nahe der Pfinz bietet für die Gruppen
    autofreie Wege für Erkundungsmöglichkeiten.
  • Wir sehen in diesem Projekt eine weitere Bereicherung für die Remchinger
    Ortsmitte und das wiederum entspricht dem Ortsentwicklungsplan von 2012.

Die CDU-Fraktion und die SPD-Fraktion werden sich in sachlicher Zusammenarbeit des Gemeinderates dafür einsetzen, dass dieses wichtige Projekt im Interesse unserer Eltern und Kinder möglichst zügig umgesetzt wird.

CDU-Fraktion Remchingen
Dieter Walch

SPD-Fraktion Remchingen
Antje Hill

« Gemeinderatsfraktion besuchte die Bergschule in Singen CDU-Generalsekretär Hagel besucht Biohof Gay in Nöttingen »