CDU Fraktion live

Auf Einladung des Rektors der Bergschule Singen, Efthymios Vlahos, unternahm die Remchinger CDU-Gemeinderatsfraktion eine Begehung der Bergschule. Herr Vlahos und seine Stellvertreterin Frau Roser begrüßten uns in der Aula und führten uns anschließend durch die Schule. Die Bergschule Singen umfasst die Grund- und Werkrealschule. In Baden-Württemberg ist die Werkrealschule seit vielen Jahren eine erprobte, eigenständige Schulform. In einem 6-jährigen Bildungsgang werden die Schülerinnen und Schüler intensiv auf Leben und Beruf vorbereitet.
Praktisches, handlungsorientiertes Lernen und eine starke berufliche Orientierung stehen im Vordergrund. Ziel ist neben dem Hauptschulabschluss der Mittlere Bildungsabschluss der dem Abschluss an Realschulen gleichwertig ist. Sehr erfreulich ist die Entwicklung der Werkrealschule. Sie hat sich in den letzten Jahren wieder zahlenmäßig stabilisiert und ihre Absolventen genießen bei der regionalen Wirtschaft einen sehr guten Ruf.
Neben der Schulentwicklung berichteten die Schulleiter auch von einigen Wünschen und notwendigen Verbesserungen im Schulgebäude. Die Sanitäreinrichtungen sind in einem hervorragenden Zustand, allerdings verfügen die Urinale über keinen laufenden Spülwasseranschluss. Dies führt an manchen Tagen zu einer unangenehmen Geruchsbelästigung. Hier kann man mit wenig Aufwand die Situation verbessern. An manchen Stellen wurde das Dach wiederholt repariert. Die auftretenden Undichtigkeiten können wohl nur durch eine Sanierung der betreffenden Dachfläche dauerhaft abgestellt werden. Ebenso sind die Jalousien auf der Südseite schadhaft.
Dringend muss der Fluchtwegeplan aktualisiert und die Fluchtwege entsprechend gekennzeichnet werden. Turnhalle, Hallenbad und Umkleideräume benötigen ein besonderes Augenmerk der Reinigungskräfte. Hier kommen immer wieder Klagen auch von Freizeitgruppen, welche die Sporthalle nutzen. Auch der Outdoor Hartplatz ist sanierungsbedürftig. Des Weiteren stellt sich für die Bergschule ein Raumproblem. Durch die Abgabe von Räumen an den angrenzenden Kindergarten und die Kernzeitbetreuung fallen Fachräume weg, weil sie als normales Klassenzimmer genutzt werden müssen. So ist ein guter Teil des Fachunterrichtes nicht mehr im Fachraum möglich.
Aus der Fraktion kam die Anregung Hauptausschusssitzungen des Gemeinderates in allen Remchinger Schulen durchzuführen, um den Gemeinderäten Gelegenheit zu geben die Anliegen der Schulen zu hören und darüber zu beraten. Nach Aussage von Schulleiter Efthymios Vlahos ist unser Besuch von der Lehrerschaft wie auch von Seiten der Eltern sehr positiv aufgenommen worden. Wir werden die genannten Wünsche und Anliegen der Gemeindeverwaltung vortragen.

Die CDU-Gemeinderäte im Gespräch mit Schulleiter Herr Vlahos (links) und seiner Stellvertreterin Frau Roser (2. Von rechts) in der Aula.
Foto: privat

« Für nachhaltige regionale Wirtschaftskompetenz